MARKETING MITTEILUNG

Hier finden Sie unsere aktuellen Nachrichten zu Anleihen, Aktien, Fonds, Währungen und mehr.


 

 

Schiffraten steigen wieder

Frühindikator für die Weltwirtschaft

Lange Zeit waren die Chartterraten für Schiffe mehr als nur im Keller. So viel der Hauptindex zur Messung der Charrterraten von verschiedenen Schiffsklassen über die weltweite wichtigsten  Handelstrouten, der sogenannce "Baltic Dry Index" zeitweise auf 698 Puntke. Der Höchstwert im Vegleich dazu war im Jahr 2007 mit über 9000 Punkten erreicht worden. Ein dramatischer Einbruch, wenn man sich die Spitzenwerte einmal zu Gemüte führt.

Doch mittlerweile zeichnet sich hier eine deutliche Erholung ab. So notierte der Index gestern wieder bei über 1800 Punkten. Die Entwicklung kann man unter anderem auch hier verfolgen:

Chart
http://stockcharts.com/freecharts/gallery.html?$BDI

Sieht man sich zudem die durchschnittlichen Werte der letzten 10 Jahre an, so lag der Index durchschnittlich bei rund 3000, während in den 90er Jahren ein Durchschnittswert von rund 1600 Punkten erreicht wurde. Es scheint sich hier also schon langsam eine Normalisierung der Situation statt zu finden.

Warum ist dieser Index so wichtig?

Der Index ergibt sich durch eine Vielzahl von real abgeschlossenen Charterverträgen und ist "kein" Kurs von einem an der Börse gehandelten Titel. Es gibt zudem auch "keine" Möglichkeit diesen Index an der Börse zu handeln! Er gibt also die reale Entwicklung der Chartterpreise an. Da hier also quasi nichts manipuliert werden kann, ergibt sich aus der Betrachtung dieses Index auch eine gute Sichtweise als Konjunkturbarometer. Der Index ist also ein Frühindikator für die Weltwirtschaft, auf welchen viele Volkswirte schwören.