Umgang mit InteressenskonfliktenGemäß WAG 2007 informieren wir sie über unseren Umgang mit möglichen Interessenskonflikten

Umgang mit Interessenskonfliikten

Umgang mit Interessenskonflikten

Möglicher Interessenskonflikt: Der Rechtsträger erzielt Gewinn oder vermeidet einen finanziellen Verlust zu Lasten des Kunden

Die Jaindl & Mautz GmbH verpflichtet sich selbst kein Aktien zu handeln, welche auch von Kunden gehandelt werden. Somit kann ein mögliches Vorlaufen oder Gegenlaufen mit dem Kunden ausgeschlossen werden. Sollte dennoch eine gleiche Aktie gehandelt werden, so ist der Kunde ausdrücklich auf diesen Umstand hinzuweisen.

Möglicher Interessenskonflikt: Agio von Fonds, Finanzielle Anreize

In der Jaindl & Mautz GmbH bekommen alle Kunden Agionachlässe von bis zu 40%. Dies ist im Kundenvertrag standardisiert. Die Auswahl der Investmentprodukte erfolgt nicht aufgrund der Höhe des Agios oder sonstiger finanzieller Anreize, sondern nach maßgeblichen Faktoren wie:

Sharp Ratio

Jensens Alpha

Volatilität

Max. Verlust

Externe Ratings


Möglicher Interessenkonflikt: Die Jaindl & Mautz GmbH erhält Vorteile, die über die üblichen Provisionen gehen

Die Jaindl & Mautz GmbH vermittelt überwiegend nur Produkte, welche marktübliche Kosten sprich Agios beinhalten. Dies Kosten und Nebenkosten werden den Kunden immer schriftlich vor einem möglichen Kauf mitgeteilt. Sollte die Jaindl & Mautz GmbH dennoch eine zusätzlichen Anreiz durch eine höhere Provision erhalten, so ist dies dem Kunden mitzuteilen. Dies darf jedoch nicht zu Lasten des Kunden oder der Qualität des Produktes gehen.

Möglicher Interessenskonflikt: Häufiger Kauf und Verkauf von Fonds

Käufe und Verkäufe von Fonds/Aktien werden nur nach makroökonomischen Faktoren durchgeführt. Sollten es die Marktverhältnisse erfordern, haben unsere Kunden die Möglichkeit kurzfristig Ihre Fonds zu verkaufen, um Sie dann eventuell in einigen Wochen oder Monaten mit wesentlich günstigeren Agios als üblich einzukaufen.

Ein häufiger Wechsel der Fonds zum Vorteil der Jaindl & Mautz GmbH (aus Provisionsgründen) könnte einen möglichen Interessenskonflikt darstellen. Dies ist jedoch auf Wunsch des Unternehmens von vornherein nicht möglich, da der Kunde selbst darüber entscheiden muss, wann und wie oft er Käufe und Verkäufe tätigen möchte.

Möglicher Interessenskonflikt: Häufiger Kauf und Verkauf von Aktien

Käufe und Verkäufe von Aktien können nur auf Wunsch des Kunden durchgeführt werden. Dadurch ist ein mögliches Churning ausgeschlossen, da die Jaindl & Mautz GmbH selbst keine Handlungen durchführen kann und darf. Unsere Empfehlungen richten sich nach der fundamentalen als auch charttechnischen Entwicklung des einzelnen Wertpapiers.

Möglicher Interessenskonflikt: Bevorzugung von Kunden

Die Jaindl & Mautz GmbH hat den Ablauf der Orderweiterleitung standardisiert und verpflichtet sich den jeweiligen Auftrag des Kunden nach Zeitpunkt des Einlangens fortlaufend abzuarbeiten und nach deren Überprüfung unverzüglich an die jeweilige Depotbank weiter zu leiten.

Möglicher Interessenskonflikt: Provisionsinteresse an betimmtem Produkten

Die Jaindl & Mautz GmbH hat im Bereich der Fonds nur einen Vertrag mit der Ariconsult.Financial Provider GmbH. Die Provisionshöhen sind hier klar standardisiert und es gibt keine Mehr- oder Geringerprovisionen bei bestimmten Fondsgesellschaften.

Beim Vertrag mit der direktanlage.at ist die Höhe der Kosten des Kunden und die Provision an die Jaindl & Mautz GmbH unabhängig vom gewählten Aktieninvestment.

Möglicher Interessenskonflikt: Höhere Provisionen bei Aktienfonds vs. Anleihenfonds

Generell ist festzuhalten, dass die Provision an die Jaindl & Mautz GmbH umso höher ausfällt, je höher das Agio eines Produktes ist. Dies ist beispielsweise bei Aktienfonds der Fall, welche generell höhere Agios besitzen als Anleihenfonds. Hier muss die Jaindl & Mautz GmbH jedoch dem Grundsatz der Risikostreuung, dem Kundenprofil des Kunden und der jeweiligen Marktsituationen Sorge tragen.